Literaturtest "Komm, lass uns ein Ding drehen!" von Armin Kaster


Literaturtest "Komm, lass uns ein Ding drehen!" von Armin Kaster

Artikel-Nr.: 0436
2,29


Der Roman "Komm, lass uns ein Ding drehen!" von Armin Kaster lässt sich gut mit einer 7., 8. und 9. Klasse lesen, die nicht ganz so leseaffin ist. Der Umfang ist gering (ca. 120 Seiten) und die Sprache einfach gehalten. Die Geschichte behandelt die Themen Gewalt, Wut, Anerkennung, Diebstahl und Familie. Vor allem die Frage, wie man mit mangelnder Anerkennung und unkontrollierter Wut umgehen könnte, ließe sich gut mit Schülern bearbeiten.

Inhalt:

Julian hat zwei ältere Brüder und wird häufig von ihnen gefoppt. Auch seine Freunde Marco und Felix machen sich die meiste Zeit über ihn lustig. Das ändert sich schlagartig, als Julian das erste Mal ausrastet und zuschlägt. Die neue Macht und Anerkennung tut ihm gut und verleitet ihn, immer tiefer in die Spirale von Gewalt und Kriminalität einzusteigen.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Klasse 7 und 8, Startseite