Literaturtest "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von Heinrich Böll


Literaturtest "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von Heinrich Böll

Artikel-Nr.: 0363
2,49


Die Erzählung "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von Heinrich Böll hat nichts an Aktualität eingebüßt.

Sie schildert die Gewalt, die einer unauffälligen und auch unbescholtenen Frau durch ein Boulevardblatt angetan wird, nachdem sie die Nacht mit einem Kleinganoven verbracht hat. Die Erzählung eignet sich für die Klassen 11, 12 und 13 und ließe sich gut mit einem Zeitungsprojekt kombinieren.

Katharina Blum arbeitet als Hausangestellte bei der Familie Blorna. Auf einem Faschingsfest lernt sie Ludwig, einen kleineren Ganoven, kennen, verbringt die Nacht mit ihm und verhilft ihm zur Flucht. Sie wird von der Polizei festgenommen und verhört. Die ZEITUNG beginnt eine Kampagne, in der Katharina zunehmend verunglimpft und ihr Umfeld mit hinein gezogen wird. Am Ende des Prozesses erschießt Katharina den Jounalisten Tötges, der sich am skrupellosesten verhalten hat.

Diese Kategorie durchsuchen: Oberstufe